Dr. med. Walter Sehnert

Privatärztliche internistische Praxis in Dortmund

Zur Startseite

Praxis für innere Medizin, Hypertensiologie
Institut für klinische Forschung IKFS

Leistungsspektrum

Atemwegserkrankungen

Bei den chronischen Atemwegserkrankungen können insbesondere zwei Formen unterschieden werden: obstruktive und restriktive. Bei ersteren handelt es sich um eine Verengung der Atemwege; dazu zählen beispielsweise Asthma und COPD. Das Asthma bronchiale gibt es in verschiedenen Ausprägungen – allergisches, infekt-, analgetika-, anstrengungs- und berufsbedingtes Asthma.

Die restriktiven Atemwegserkrankungen äußern sich in einer Verringerung des Lungenvolumens; die Lungenfibrose, bei der es durch Entzündungsreaktionen zu einer Vermehrung des Bindegewebes und damit zu einer Versteifung der Lunge kommt, stellt ein Beispiel dar. Die Lunge setzt sich aus den Bronchien, den kleinsten Atemwegen - den Bronchiolen und Alveolen - und dem Lungengewebe (Lungenparenchym) zusammen. Atemwegserkrankungen können in einzelnen Organen des Atmungstraktes aber auch in jedem dieser Bereiche gleichzeitig auftreten.

Die Atemwege leiten Luft in jene Bereiche der Lunge, in denen Sauerstoff aus der Atemluft an das Blut abgeben wird. In umgekehrter Richtung wird Kohlendioxid aus den Lungen über die Atemwege nach außen befördert. Erkrankungen der Atemwege können diese Vorgänge behindern und so den gesamten Körper schwächen.

Die häufigsten Atemwegserkrankungen sind Entzündungen der Luftwege. Doch auch Allergien, andere den gesamten Körper betreffende (systemische) Erkrankungen und Krebserkrankungen kommen als Krankheitsursachen in diesem Bereich des Körpers infrage.

Atemwegskrankheiten

Akute Erkrankungen (Husten, Bronchitis, Lungenentzündung)
Chronische Erkrankungen (Chronische Bronchitis, COLD, Emphysem)
Tumore (Vorsorge, Anzeichen, Häufigkeit)


Artikel weiterempfehlen:

Mein Blutdruck

Aktuelle Artikel