Dr. med. Walter Sehnert

Privatärztliche internistische Praxis in Dortmund

Zur Startseite

Praxis für innere Medizin, Hypertensiologie
Institut für klinische Forschung IKFS

Leistungsspektrum

Hypertonie im Alter

Es gelten die gleichen Grenzwerte wie bei Jüngeren - Hoher Blutdruck im Alter ist heute eindeutig eine Krankheit. Die Idee, es handele sich im Alter um einen "Erfordernishochdruck", wenn die Werte höher als noraml liegen, ist eindeutig widerlegt. Auch im Alter gilt: der Blutdruck soll Werte von 140/90 mm Hg nicht überschreiten.

"Altershypertonie" ist häufig

Die Häufigkeit hohen Blutdrucks nimmt im Alter zu, bei den 60 - 80 jährigen findet sich eine Hypertonie in 60 - 70%, bei den >80-jährigen zu 70 - 75%. Die häufigste Form der Altershypertonie ist die isolierte systolische Hypertonie, das bedeutet, nur der obere Druckwert liegt oberhalb des Grenzwertes von 140 mm Hg. Leider ist diese Form der Hypertonie im Alter gerade bei Frauen häufig nicht ausreichend behandelt.

Sollen alle älteren Hypertoniker behandelt werden?

Im Prinzip: ja. Behandelt werden sollen vor allem rüstige (=mobile)ältere Menschen. Zurückhaltung ist bei bettlägerigen und beginnend bzw. fortgeschritten dementen Menschen geboten. Hier gilt wie überall in der Medizin das Abwägen im Einzelfall: Wird das Absenken des Blutdrucks in den normalen Bereich nicht vertragen, muss auch ein höherer Blutdruckwert akzeptiert werden.

Mein Blutdruck

Aktuelle Artikel